Grundzuständiger Messstellenbetreiber

Das am 02. September 2016 in Kraft getretene Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) regelt die Rahmenbedingungen zur schrittweisen Ausstattung von Letztverbrauchern und Anlagenbetreibern mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen. Der Messstellenbetrieb ist Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme.

Gemäß § 37 Abs. 1 MsbG müssen grundzuständige Messstellenbetreiber spätestens sechs Monate vor Rollout-Beginn Informationen über den Umfang der Verpflichtungen zur Ausstattung von Messstellen mit intelligenten Messsytemen (iMS) und modernen Messeinrichtugen (mME) nach §29 MsbG, über ihre Standardleisttungen nach § 35 Abs. 1 und über mögliche Zusatzleistungen im Sinne von § 35 Abs. 2 sowie Preisblätter mit jährlichen Preisangaben für mindestens drei Jahre veröffentlichen.

Die Energienetze Berlin GmbH wird in ihrem Netzgebiet die Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers wahrnehmen und ist somit für die Installation der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme verantwortlich.

Weitere Informationen über den Umfang der Pflichten des grundzuständigen Messstellenbetreibers sowie der in den Preisen für den Messstellenbetrieb enthaltenen Standard- und Zusatzleistungen können den nachfolgend angefügten Unterlagen entnommen werden:

- Information nach §37 Messstellenbetriebsgesetz,

- Preisblatt Messstellenbetrieb nach Messstellenbetriebsgesetz,

- Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).

Weitere Informationen zu intelligenten Messsystemen und rund um das Messstellenbetriebsgesetz finden Sie u. a. auch auf den Webseiten des BMWi und der Bundesnetzagentur.